Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihre Erfahrung und Sicherheit zu verbessern.

Mosambik: Ein Operationssaal für Namuno

Kaiserschnitte können Leben retten

Im entlegenen Distrikt Namuno sterben immer noch zu viele Frauen durch Komplikationen rund um die Geburt. SolidarMed baut am wichtigsten Gesundheitszentrum in der Region einen Operationstrakt, um sichere Geburten zu ermöglichen.

Keyfacts zum Projekt

  • Ziel des Projekts

    Das Gesundheitszentrum in Namuno erhält einen Operationssaal. Gleichzeitig steigt die allgemeine Qualität der Behandlung.

  • Zielgruppen

    Werdende Mütter und ihre ungeborenen Kinder.

  • Meilensteine

    Langjähriges Engagement im Distrikt; die Zahl medizinischer Geburten steigt.

Keyfacts zum Projekt

Mozambique

Mozambique

Karte Afrika

Projekt in Kürze

In Namuno gibt es jährlich rund 11'000 Geburten. Das Risiko für Mutter und Kind bei einer Geburt mit Komplikationen zu sterben, ist in Mosambik im weltweiten Vergleich gesehen sehr hoch. Jede Woche stirbt mindestens eine Frau in Namuno an den Folgen von Komplikationen, weil sie ohne medizinische Unterstützung gebärt, oder weil keine angemessene ambulante Notfallversorgung vorhanden ist.

Im ganzen Distrikt gibt es derzeit nirgends die Möglichkeit, einen Kaiserschnitt durchzuführen – weder am Spital in Namuno, noch an den Gesundheitszentren auf dem Land. Komplizierte Fälle müssen an das Spital in Montepuez in Nachbarsdistrikt überwiesen werden. Nicht selten bezahlen Mutter und Kind diese Verzögerung mit dem Leben.

 

Der Bau eines Operationssaals hat sich bereits in der Vergangenheit als wirksame Investition erwiesen, um die Gesundheit der Bevölkerung nachhaltig zu verbessern. Vom gebauten OP in Metoro (Distrikt Ancuabe) profitieren nicht nur Mütter und ihre Kinder.

SolidarMed baut den Operationssaal am bestehenden Spital in Namuno, stellt die Strom- und Wasserversorgung sicher und beschafft die notwendige Ausstattung. Die Behörden sorgen dafür, dass das Fachpersonal bei der Abnahme des Operationstrakts gestellt wird. SolidarMed finanziert die Weiterbildung des Personals und begleitet es mittels Mentoring und Lehroperationen, um die geburtshilfliche Notfallversorgung in guter Qualität sicherzustellen.

Mütter warten auf ihre vorgeburtliche Untersuchung in Metoro, Mosambik.

Expectant mothers can come to a health centre a few days before they give birth. This avoids ardous journeys whilst in labour. And ensures they have access to emergency care if they need it.

«Die Hebamme half meinen beiden Zwillingen, gesund auf die Welt zu kommen.»

Filomena Ali, Mutter aus Chiúre-Velho, Mosambik

Ihre Spende hilft

Dank Ihrer wertvollen Spende können wir in Namuno einen Operationssaal mit fliessendem Wasser und einer zuverlässigen Stromversorgung bauen. Tausende Geburten werden dadurch sicherer. Herzlichen Dank!

Mehr zum Thema

Nicht nur ein fehlender Operationssaal stellt eine grosse Hürde dar, die Gesundheitssituation der Bevölkerung im ländlichen Afrika nachhaltig zu verbessern. Auch fehlendes Personal ist ein Hindernis. Erfahren Sie hier, was SoliarMed unternimmt, damit Personal nicht in die Städte abwandert.