Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihre Erfahrung und Sicherheit zu verbessern.

Mit Operationen Leben retten

26.10.2021

Am 28. September fand die offizielle Einweihungsfeier des Operationssaals im Gesundheitszentrum in Namuno, Mosambik statt. Der Operationssaal ist von grosser Bedeutung für die Region, da sich das nächste chirurgische Zentrum in Montepuez befindet, welches je nach Strassenverhältnisse schwer zu erreichen und sehr überlastet ist.

Empfangskomitee zu Beginn der Eröffnungsfeier des Operationssaals.

Die Sterblichkeit von Schwangeren und Neugeborenen in Mosambik gehört zu den höchsten der Welt. Von 100’000 Geburten sterben 289 Frauen und 2’850 Neugeborene. Zwei der wichtigsten Gründe dafür sind Hausgeburten unter unhygienischen Bedingungen, ohne Zugang zu lebensrettender medizinischer Versorgung. Ausserdem ist das Gesundheitspersonal oft nicht in der Lage, eine angemessene Notfallversorgung wie zum Beispiel einen Kaiserschnitt anzubieten, wenn Frauen in einem Gesundheitszentrum entbinden.

Der neu eröffnete Operationssaal verändert diese Situation zum Positiven und bietet die Möglichkeit, Frauen und ihren Kindern die nötige medizinische Versorgung ohne grosse Verzögerungen zu bieten. Darüber hinaus müssen 15’000 Menschen aus anderen Gründen operiert werden, die nun in nächster Nähe die Möglichkeit dazu haben.

Kurz nach der Eröffnung wurde der erste Notkaiserschnitt durchgeführt. Die Mutter und ihr Kind sind wohlauf.

Von rechts nach links bei der offiziellen Eröffnungsfeier: Distriktadministratorin, Landesdirektor für Gesundheit, Gouverneur, Schweizer Botschafter Olivier Bürki, Landeskoordinatorin Barbara Kruspan.

Der Gouverneur führt die Anwesenden durch den Operationssaal und erklärt seine Funktionsweise. 

Empfangskomitee zu Beginn der Eröffnungsfeier des Operationssaals.