Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihre Erfahrung und Sicherheit zu verbessern.

Profisportler mit Herz für Afrika

Botschafter Nino Schurter begleitet mobile Praxis in Lesotho

Nino Schurter gehört wohl zu den erfolgreichsten Sportlern in der Schweiz. Trotz oder gerade deshalb engagiert sich das Bündner Sporttalent als Botschafter für SolidarMed. Mit seinem Engagement nutzt er seine Bekanntheit, um benachteiligten Menschen Gehör zu verschaffen. Um sich selbst einen Eindruck zu verschaffen, was SolidarMed in den Projektländern bewirkt, besuchte Schurter bereits Projekte in Sambia und Mosambik. Seine Neugier und Faszination für den afrikanischen Kontinenten ziehen ihn diesen Herbst nach Lesotho.

«Ich halte die Arbeit von SolidarMed für vordringlich.»

Nino Schurter, Botschafter von SolidarMed

Unterwegs im gebirgigen Mokhotlong

Mit einem robusten Geländefahrzeug bringt SolidarMed im Hochland Lesothos medizinische Hilfe dorthin, wo es keine Strassen gibt und der Weg ins nächstgelegene Gesundheitszentrum (besonders für ältere und kranke Menschen und Schwangere) kaum zu bewältigen ist. Eine einzigartige Initiative, die es seit 2020 gibt und einen enormen Unterschied macht bei der medizinisch unterversorgten Bevölkerung von Butha-Buthe und Mokhotlong. «Die mobile Praxis und Nino Schurter haben etwas gemeinsam: Beide sind sich holprige Strecken gewohnt», kommentiert Pierina Maibach, Kommunikationsverantwortliche von SolidarMed, «das hat uns auf die Idee gebracht, seine sportliche Aktivität mit seinem sozialen Engagement zu verbinden». Auf diesen Vorschlag hat Nino Schurter direkt positiv reagiert. Er ist von Afrika fasziniert und freut sich darauf, das Land, welches aufgrund der hohen Lage auch liebevoll «Königreich im Himmel» genannt wird, mit dem Mountainbike zu entdecken.

Reisebericht aus Lesotho

Lesen Sie in unseren täglichen Beiträgen, was Nino Schurter auf seiner Reise durchs Gebirge erlebte, und machen Sie sich ein Bild von der ausnahmslosen Landschaft Lesothos.

Nino Schurter berichtet von seiner Reise

Mehr Reiseeindrücke gibt es auf unseren Social Media Kanälen (Instagram oder Facebook)